· 

Selbstsabotage

... oder: Der Feind in meinem Kopf

Die "Brexit Stamps" zeigen, worum es bei der Selbstsabotage geht.

Irgendwas erscheint einem "total logisch und sinnvoll", weil man es ja immer so gemacht hat, doch letztlich geht der Schuss nach hinten los. Und dann sitzt man im stillen Kämmerchen und denkt sich "Warum passiert das immer nur mir?" oder "Warum sind alle so gemein zu mir?", "Warum funktioniert nie was?", ...

 

Kommt dir das bekannt vor?

 

Nun denn, darf ich vorstellen - die Top 5 der berüchtigsten "Feinde in deinem Kopf":

 

1. Der Kritisierer: Er macht vor nichts und niemandem Halt, kristisiert dich, alle und alles andere, stellt dich und andere permanent infrage und ist spezialisiert darauf, dir dein Leben zu vermiesen.

 

2. Der Vermeider: Nach dem Motto "Nur keine Wellen!" steht er immer auf der Bremse, raubt dir die Entschlossenheit und "geht lieber auf Nummer-Sicher", anstatt mal was in die Hand zu nehmen und loszulegen.

 

3. Der Katastrophisierer: Kurz gesagt - die Welt ist schlecht, die Menschen sind schlecht und prinzipiell geht alles den Bach runter - ein Leben am Rande des Abgrunds, sozusagen.

 

5. Der Harmoniesüchtige: Streit hält er überhaupt nicht aus, beugt sich dem Willen aller anderen um ja nicht anzuecken oder gar einen Konflikt zu verursachen. Er macht es praktisch unmöglich, für dich selbst einzustehen und deine eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen und zu erfüllen.

 

6. Der Antreiber: Nichts und niemand ist gut genug, nie ist genug Geld da, nie genug Anerkennung, nie genug Leistung, nie genug Liebe ... alles ist zu wenig, vor allem du selbst.

 

Jeder von uns trägt mindestens einen dieser "Feinde" mit sich herum, der das Leben unverhältnismäßig bestimmt und uns immer wieder in die Enge treibt und unglücklich macht.

 

EFT hilft dir, den Ursprung deiner "Feinde" zu erkennen, ihren negativen Einfluss aufzuheben und sie im Optimalfall zu deinen Verbündeten zu machen. Ja, das geht!

 

Buchtipp: "Der Feind in meinem Kopf" von Matthias Hammer